Wir Hebammen

Astrid Di Bella

Hebamme, dreifache Mutter, geb. 1977, Auer.

Astrid arbeitet seid 2000 als Hebamme und hat Berufserfahrungen in verschiedenen Krankenhäusern und auf demTerritorium gesammelt. Seit mehreren Jahren arbeitet Astrid nun freiberuflich und betreut Paare in der Schwangerschaft, während der Geburt und im Wochenbett. Als professionelle Stillberaterin IBCLC und Emotionelle Erste Hilfe Fachberaterin kann sie Frauen und Paare kompetent und einfühlsam in dieser besonderen Lebensphase begleiten. Zur Zeit schließt sie die Ausbildung in biodynamischer Craniosacrale Massage ab. Ihr umfassendes Angebot schließt alle Lebensbereiche der Frauen ein von Sexualerziehung, Geburtsvorbereitung bis hin zur Beratung in den Wechseljahren.



Julia-Luna Cappelletto

Hebamme, zweifache Mutter, geb. 1983, Ritten.

Julia arbeitet seit 2017 als freiberufliche Hebamme und betreut Frauen und Paare in der Schwangerschaft, während der Geburt und im Wochenbett. Sie ist Stillberaterin, Prä- und Postnatale Trainerin und HypnoBirthing-Kursleiterin. Sie bietet MoviMamma (Bewegung für Schwangere und Mütter), Geburtsvorbereitung und Hypnobirthing, Rückbildung und Workshops zu den Themen Beikost/BLW, Stoffwindeln, Menstruation, natürliche Familienplanung und Kindernotfallkurse an.



Silvia Weissteiner


Hebamme, 5 fache Mutter davon 2 Sternenkinder, geb 1974

Silvia arbeitet seit 2001 als Hebamme, hat in verschiedenen Krankenhäusern in Südtirol Erfahrung gesammelt. Sie unterrichtet seit 2010 im Laureatslehrgang für Hebammen an der Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe "Claudiana".

Sie hat die Ausbildung zur EEH -Emotionellen Erste Hilfe Fachberaterin absolviert und ist zusätzlich in bindungsorientierter Körperarbeit (BKPT) in Bremen ausgebildet. 

Außerdem ist sie ist Zilgrei®-Lehrerin für Schwangerschaft und Geburt. 

Ihr Fokus liegt vor allem in der emotionalen und professionellen Begleitung von Frauen/Paaren in der Schwangerschaft, bei der Geburt und im Wochenbett. Mit viel Wärme und Einfühlsamkeit bietet sie Beistand und Unterstützung nach traumatischen Erlebnissen, welche sich in dieser Phase zutragen können.